Abenteuerfilm | USA 2018 | 97 Minuten

Regie: Albert Hughes

20 000 Jahre vor unserer Zeit wird ein junger Stammesangehöriger während einer Jagd von einem wilden Bison über den Rand eines Abgrunds in die Tiefe gestürzt. Allein und verwundet freundet er sich mit einem verletzten Wolf an und findet nach zahllosen Unbillen zu seinem Stamm zurück. Ein bewusst altmodisch erzählter Abenteuerfilm, der die Klischees vermenschlichter Tiere meidet und seine Story in überwältigende Landschaftspanoramen einbettet, die ihre visuelle Kraft allerdings am besten in 3D und in IMAX-Kinos entfalten. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
ALPHA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Albert Hughes
Buch
Daniele Sebastian Wiedenhaupt · Albert Hughes
Kamera
Martin Gschlacht
Musik
Joseph S. DeBeasi
Schnitt
Sandra Granovsky
Darsteller
Kodi Smit-McPhee (Keda) · Natassia Malthe (Rho) · Leonor Varela (Schamanin) · Jens Hultén (Xi) · Jóhannes Haukur Jóhannesson (Tau)
Länge
97 Minuten
Kinostart
06.09.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuerfilm | Actionfilm

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein kommentiertes Feature mit zwei im Film nicht verwendeten Szenen (2 Min.) plus einem alternativen Filmanfang (3 Min.) und Filmende (3 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Seit den Zeiten von Rin Tin Tin und Lassie sind Hunde-Filme nicht mehr aus dem Kinorepertoire wegzudenken. Allein seit Januar 2017 starteten in den US-amerikanischen Kinos ein Dutzend dieser Filme, und in den nächsten paar Monaten kommen zehn weitere dazu. Dass „Alpha“ kein Hund, sondern ein Wolf ist, tut dabei nichts zur Sache. Kinder werden nach dem Besuch des Films ihren häuslichen Vierbeiner umso lieber haben. Dabei ist Alpha alles andere als ein putziger Langhaarcollie. Er ist weder zahm noch menschenfreundlich, denn dieser Wolf hat vermutlich noch nie einen Menschen gesehen. Der Film „Alpha“ spielt 20.000 Jahre vor unserer Zeit. Die Welt sieht roh, feindselig und unbewohnt aus. Nur vereinzelt gibt es Menschen, etwa den kleinen Stamm, dem der junge Häuptlingssohn Keda angehört, der sich zwische

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren