Action | USA 2018 | 103 Minuten

Regie: Jonathan Baker

Ein afroamerikanischer Teenager findet eine außerirdische Waffe, deren Macht er erst nach und nach begreift. Zusammen mit seinem großen Bruder flieht er vor ein paar rachsüchtigen Gangstern. Unterwegs stößt eine Stripperin zu den beiden, die sich bald auch noch der Besitzer der Wunderwaffe erwehren müssen. Der nicht-linear erzählte Science-Fiction-Film, eine Mischung aus Road Movie und Abenteuerfilm, kreist allerdings mehr um das kindliche Vergnügen der Protagonisten als um einen glaubwürdigen Plot. Dazu passen auch die visuellen Anleihen bei Neo-Noir-Krimis und die Orientierung an düsterer Postapokalypse. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KIN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Jonathan Baker · Josh Baker
Buch
Daniel Casey
Kamera
Larkin Seiple
Musik
Mogwai
Schnitt
Mark Day
Darsteller
James Franco (Taylor Balik) · Zoë Kravitz (Milly) · Dennis Quaid (Hal Solinski) · Myles Truitt (Eli Solinski) · Carrie Coon (Morgan Hunter)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Science-Fiction
Diskussion
Ein afroamerikanischer Teenager radelt in einer verwahrlosten Stadt durch totes Industriegebiet. Er klettert in leere Fabriken, stemmt Kabel aus der Wand, sammelt Altmetall und bringt es zum Schrotthändler. Der Junge heißt Eli, wie der Prophet Elija, der auf dem Berg Karmel Feuer vom Himmel holte. In einer der Fabriken gehen mysteriöse Dinge vor sich. Explosionen krachen, Cyborgs liegen angeschlagen am Boden, die Stimmung verheißt nichts Gutes. Eli wieselt dort hinein und wieder heraus. Er hat einen schwarzen Kasten gefunden, aus Metall, flach wie ein schicker Werkzeugkasten, allerdings ist er nicht zu öffnen. Eli versteckt diese Beute zuhause unter seinem Bett. Mit diesem Bild wird die ursprüngliche Idee des Films zitiert. Da hieß der noch „Bag Man“ (2014) und war 15 Mi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren