Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße

Mystery-Film | Deutschland 2017 | 95 Minuten

Regie: Damian Schipporeit

Ein arbeitsloser Bauingenieur zieht mit seiner Familie in eine heruntergekommene Wohnung in St. Pauli, in der es anscheinend nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sich der psychische Zustand der labilen Ehefrau verschlimmert, die Tochter Geister sieht und der Schwiegervater spurlos verschwindet, kommt der Mann einem Verbrechen auf die Spur, das in die Zeit des Nationalsozialismus zurückweist. Der symbolisch überfrachtete und zudem historisch-didaktisch unterfütterte Mystery-Horrorfilm türmt Rückblende auf Rückblende und bedient sich im Übermaß typisierender Genreelemente. Der Schrecken des Verdrängten wird durch bloße Erkenntnis gebannt, ein Ausgleich oder Fragen der Vergeltung spielen keine Rolle. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Damian Schipporeit
Buch
Georg Tiefenbach · Stefan Gieren
Kamera
Marco J. Riedl
Musik
Florian Tessloff
Schnitt
Marc Steinicke
Darsteller
Katharina Schüttler (Friederike Winter) · Stephan Kampwirth (Michael Winter) · Hermann Beyer (Heinrich Weber) · Lenka Arnold (Schwester Clara) · Claudia Geisler-Bading (Claudia Geisler-Bading)
Länge
95 Minuten
Kinostart
13.09.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Mystery-Film | Thriller
Diskussion
Nur eine klapprige Tür trennt Vergangenheit und Gegenwart. Auf der einen Seite ein alter Raum voll mit staubigen Bildern und Tand, in dem die Schreie alter Verbrechen nachhallen. Auf der anderen eine junge Familie. „Tian – Das Geheimnis der Schmuckstraße“ ist ein Film mit einer Obsession für solche Portale, für Zwischenräume und Zwischenwelten. Jede Öffnung im Bild, jedes Fenster, jede Pforte, jeder noch so kleine Spalt verbindet Dies- und Jenseits. Schon in der ersten Einstellung wird eine Tür aufgestoßen, und die Vergangenheit fällt über die Gegenwart her. Auch der Bauingenieur Michael (Stephan Kampwirth) lebt in einem Zwischenstadium: Er hat seinen Arbeitsplatz verloren und zieht mit Ehefrau Friederike (Katharina Schüttler) und der kleinen Tochter Selma in eine heruntergekommene Wohnung in Hamburgs ehemaliger Chinatown. Die Unterkunft gehört Fried

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren