Polizeiruf 110 - Das Gespenst der Freiheit

Krimi | Deutschland 2017 | 88 Minuten

Regie: Jan Bonny

Der tödlich endende Angriff auf einen Flüchtling durch vier Jugendliche scheint rasch vor der Aufklärung zu stehen, als sich die rechtsradikale Gesinnung der Täter herausstellt. Die Festnahme wird jedoch hinausgeschoben, als sich ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes einmischt und einen der vier als verdeckten Ermittler anwirbt. Als Hauptkommissar Hanns von Meuffels die Entscheidung kritisiert, beschwört er damit einen Zweikampf mit dem zuständigen Beamten herauf. Stellenweise schmerzhaft intensiver (Fernseh-)Krimi, der mit ungeschöntem Realismus von immer gesellschaftsfähiger werdender Gewalt erzählt. Zugleich stellt er nachdrücklich eine vom menschlichen Mitgefühl losgelöste Ermittlerarbeit in Frage. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Jan Bonny
Kamera
Nikolai von Graevenitz
Musik
Antonio de Luca · Caroline Kox · Lucas Croon
Schnitt
Bernd Euscher · Fridolin Körner
Darsteller
Matthias Brandt (Hanns von Meuffels) · Jasper Engelhardt (Farim Kuban) · Joachim Król (Peter Röhl) · Kais Setti (Ayhan) · Victoria Sordo (Sonja)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren