Poison Ivy - Die tödliche Umarmung

Thriller | USA 1991 | 91 Minuten

Regie: Katt Shea

Ein frühreifer "Lolita"-Typ drängt sich in die Familie einer zurückhaltenden Klassenkameradin ein, deren Zuneigung sie sich erschleicht; sie verführt den Vater und tötet die Mutter, bis sie selbst Opfer ihrer Intrigen und Lügen wird. Schlampig aufgebauter Thriller, dessen Sex-Einlagen mit Erotik nichts gemein haben; nicht spannend, sondern vorhersehbar und langweilend.

Filmdaten

Originaltitel
POISON IVY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991
Regie
Katt Shea
Buch
Andy Ruben · Katt Shea
Kamera
Phedon Papamichael
Musik
Aaron Davies
Schnitt
Gina Mittleman
Darsteller
Drew Barrymore (Ivy) · Sara Gilbert (Sylvie) · Tom Skerritt (Daryll Cooper) · Cheryl Ladd (Georgie) · Alan Stock (Bob)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Thriller

Diskussion
Eine weitere Variante des in den letzten Jahren so strapazierten Plots vom "unheimlichen" Fremden, der mit zerstörerischer Absicht in eine amerikanische Familie eindringt. Diesmal ist es ein neurotischer "Lolita-Verschnitt" mit blondgetönter Mähne und einem knallrot geschminkten Schmollmund, der im auffälligen Kontrast zur "Schneewittchen"-Haut steht. Ivys exzentrische Art zieht ihre zurückhaltende Klassenkameradin Sylvie, Typ "häßliches Entlein", magisch an. Sie glaubt, in Ivy endlich eine Freundin gefunden zu haben und nimmt sie mit nach Hause, wo sich Ivy sogleich einnistet. Mit gezieltem Körpereinsatz macht sie zunächst Sylvies Vater Daryll, einen erfolgreichen TV-Moderator, irre, erschleicht si

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren