Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Familienfilm | USA 2018 | 106 Minuten

Regie: Eli Roth

Ein zehnjähriger Junge wird nach dem Tod seiner Eltern von seinem merkwürdigen Onkel aufgenommen, der sich als Hexenmeister entpuppt und den Knaben in die Welt der Magie einweiht. Der scheue Schüler weckt bei der Suche nach einer mysteriösen Uhr einen bösen Geist, der ihm und allen anderen nach dem Leben trachtet. Die gebremst wirkende Adaption der Fantasy-Bücher von John Bellairs kann sich auf zwei glänzende Komödianten und eine Reihe ausgefallener Figuren und magischer Gegenstände stützen, vermag aber keine runde, in sich schlüssige Geschichte zu entwickeln. Die Inszenierung glänzt hingegen mit starken Tricks, einem hervorragenden Make-up und gut gesetzten Schockelementen. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
THE HOUSE WITH A CLOCK IN ITS WALLS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Eli Roth
Buch
Eric Kripke
Kamera
Rogier Stoffers
Musik
Nathan Barr
Schnitt
Andrew S. Eisen
Darsteller
Cate Blanchett (Mrs. Zimmerman) · Jack Black (Jonathan Barnavelt) · Kyle MacLachlan (Isaac Izard) · Colleen Camp (Mrs. Hanchett) · Lorenza Izzo (Lewis' Mutter)
Länge
106 Minuten
Kinostart
20.09.2018
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Familienfilm | Fantasy | Horror | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar mit Regisseur Eli Roth und Hauptdarsteller Jack Black, der versucht Informationen über den Film (Roth) mit Pointen (Black) kurzweiliger zu gestalten. Des Weiteren sind enthalten ein von Black und Roth kommentiertes Feature mit neun im Film nicht verwendeten Szenen (9 Min.), plus einem alternativen Anfang (4 Min.) und einem alternativen Filmende (1:30 Min.) sowie die Featurettes "Film-Magie" (10 Min.) und " Eli Roth: Regie-Tagebücher " (8 Min.) über Aufbau und Effekte des Films. Die Edition ist mit dem Silberling 2019 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dolby_ATMOS engl., dts-HDMA7.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Wenn es darum geht, das Publikum zu schocken, ist dem Regisseur Eli Roth normalerweise jedes Mittel recht. Das stellte der Horrorfilmexperte in seinem furiosen Regiedebüt „Cabin Fever“ (fd 36 597), aber auch mit „Hostel“ (fd 37 593) und dessen Fortsetzung (fd 38 214) eindrucksvoll unter Beweis. Deshalb verwundert es zunächst nicht, dass er mit der Realisierung von „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“ beauftragt wurde. Denn der Stoff basiert auf den populären Büchern von John Bellairs, die überwiegend in einem von skurrilen Gestalten und einem Hexenmeister bevölkerten Mix aus Horrorhaus und Spukschloss spielen. Allerdings sind die Vorlagen für Kinder und Jugendliche geschrieben, was für die Adaption ein gebremstes Grusel-Leve

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren