Dream Empire - Chinas Immobilienblase

Dokumentarfilm | Dänemark/Deutschland 2016 | 73 Minuten

Regie: David Borenstein

Persönlich gefärbter Dokumentarfilm über den Wandel im chinesischen Immobilienmarkt seit 2012, als sich nach einer Phase des Booms bald Ernüchterung angesichts von Korruption und der Entstehung von Geisterstädten breitmachte. Der Filmemacher und damalige Student David Borenstein, der als fremdländisches „Aushängeschild“ chinesische Mieter zum Kauf locken sollte, rekapituliert diese Zeit und verbindet sie mit dem Schicksal seiner Arbeitgeberin: Die junge Unternehmerin erlebte einen rasanten Aufstieg, musste aber schon wenige Jahre darauf frustriert aufgeben. Aufmerksam und mit teils surreal wirkenden Bildern inszeniert, verbindet der Film kluge Reflexion mit poetischen Einschüben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DREAM EMPIRE
Produktionsland
Dänemark/Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
David Borenstein
Buch
David Borenstein
Kamera
Lars Skree
Musik
Jason Prover
Schnitt
Christian Einshøj · Anders Villadsen
Länge
73 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren