Drama | Deutschland 2018 | 100 Minuten

Regie: Thomas Stuber

Im Sommer 1989 reist ein durch den Tod seiner Freundin verunsicherter Student auf die Ostsee-Insel Hiddensee, von wo aus immer wieder Bürger der DDR die Flucht nach Dänemark wagen. Dort heuert der junge Mann in einer Gaststätte an, wo sich ein umtriebiger russischer Kollege seiner annimmt, der auf der Insel Notquartiere für Fluchtwillige organisiert. Die kleine Gemeinschaft der Bediensteten wird durch den absehbaren Zusammenbruch der DDR jedoch zusehends aufgestört. Stimmungsvolle Romanverfilmung, die mit wenigen Rahmeninformationen auskommt, die Umbruchzeit aber anhand prägnanter Details eindringlich greifbar macht. Mit großartig verkörperten Figuren erzählt der Film vom unausweichlichen Scheitern einer utopischen Freiheitsidee in einem repressiven System. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Thomas Stuber
Buch
Thomas Kirchner · Thomas Stuber
Kamera
Nikolai von Graevenitz
Musik
Matthias Klein
Schnitt
Lars Jordan
Darsteller
Albrecht Schuch (Kruso) · Jonathan Berlin (Ed) · Andreas Leupold (Krombach) · Peter Schneider (Rimbaud) · Johann Jürgens (Cavallo)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Stimmungsvolle Verfilmung des preisgekrönten Romans "Kruso" von Lutz Seiler über eine Gaststätte auf der Ostsee-Insel Hiddensee in den letzten Tagen der DDR, von Thomas Stuber eindringlich inszeniert.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren