Der Verrat von München

Biopic | Tschechien/Slowakei/Deutschland 2016 | 108 Minuten

Regie: Julius Sevcík

Nach der Besetzung der Tschechoslowakei durch Nazi-Deutschland im Jahr 1938 erleidet der tschechoslowakische Botschafter in Großbritannien Jan Masaryk einen Zusammenbruch. In einem amerikanischen Sanatorium blickt er unter Anleitung eines aus Deutschland emigrierten Arztes auf sein Leben zurück, bei dem er neben seiner politischen Karriere auch seine zahlreichen Liebschaften Revue passieren lässt. Opulent inszenierte Filmbiografie, die sich zahlreiche Freiheiten mit der Person Masaryks, aber auch historische Ungenauigkeiten und Klischees leistet. Die oft allzu vereinfachende Saga wird immerhin streckenweise mit dem charakteristischen Humor des tschechischen Kinos erzählt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MASARYK
Produktionsland
Tschechien/Slowakei/Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Julius Sevcík
Buch
Petr Kolecko · Julius Sevcík · Alex Königsmark
Kamera
Martin Strba
Musik
Michal Lorenc
Schnitt
Marek Opatrny
Darsteller
Karel Roden (Jan Masaryk) · Hanns Zischler (Dr. Stein) · Oldrich Kaiser (Edvard Benes) · Arly Jover (Marcia Davenport) · Jirí Vyorálek (Konrad Henlein)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic | Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren