Auf meiner Haut

Drama | Italien 2018 | 100 Minuten

Regie: Alessio Cremonini

Basierend auf einem realen italienischen Justiz-Skandal zeichnet der Film die letzten Lebenstage eines jungen Mannes nach, der nach einem kleineren Drogendelikt in Haft ums Leben kam: Nach seiner Verhaftung und massiver Polizeigewalt starb Stefano Cucchi im Alter von 31 Jahren in einem römischen Krankenhaus; der Fall ist bis heute nicht juristisch aufgeklärt. Der Film rekonstruiert die Ereignisse und prangert das Versagen der italienischen Behörden an. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SULLA MIA PELLE
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2018
Regie
Alessio Cremonini
Buch
Alessio Cremonini · Lisa Nur Sultan
Kamera
Matteo Cocco
Musik
Mokadelic
Schnitt
Chiara Vullo
Darsteller
Alessandro Borghi (Stefano Cucchi) · Max Tortora (Giovanni Cucchi) · Jasmine Trinca (Ilaria Cucchi) · Milvia Marigliano (Rita Cucchi) · Mauro Conte (Polizist)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Gefängnisfilm
Diskussion

Dies ist eine Geschichte mit einem vorhersehbar schlechten Ende, auch wenn man vom Fall des Stefano Cucchi noch nie gehört hat. Alles beginnt mit dem Bild einer Intensivstation im Krankenhaus. Ein Pfleger betritt das Zimmer eines Patienten, um eine routinemäßige Blutuntersuchung durchzuführen. Der Patient, ein junger Mann, der vom Pfleger mit Stefano angeredet wird, scheint zu schlafen, doch Sekunden später ist klar, dass Lebensgefahr droht. Über dramatische Szenen, die den Einsatz der Ärzte und Reanimierungsmaßnahmen zeigen, blendet der Ton weg und die Handlung zurück: "Sieben Tage vorher".

Stefano Cucchi schneidet ein größeres Stück Haschisch in seinem Appartment in kleine, verkaufsgerechte Stücke. Auf der Straße dreht er eine Runde um den Block, trifft Bekannte, Dealer, Kunden, seine ältere Schwester, die im Businessdress ihre Wohnung verlässt und offensichtlich ein ganz anderes Leben führt. Aus diesen Begegnungen erfährt man nebenbei, dass der 31-jährige Stefano offenbar eine Haftstrafe verbüßt hat, dass er von seiner Heroinabhängigkeit losgekommen ist u

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren