Tatort - Tod und Spiele

Krimi | Deutschland 2018 | 89 Minuten

Regie: Maris Pfeiffer

Der Fund der verbrannten Leiche eines Mannes, der zu Lebzeiten zahlreiche Knochenbrüche erlitten hat, führt das Dortmunder Ermittlerteam auf die Spuren illegaler Boxkämpfe. Da diese vor allem von reichen Russen besucht werden, knüpft eine der Kommissarinnen Kontakt zu einem Oligarchen, während ein neuer Kollege sich undercover bei den Kämpfern einschleicht. Inhaltlich düsterer, jedoch durch ungewöhnlich viel Humorelemente aufgehellter „Tatort“-Krimi eines sonst eher schwermütig und ruppig daherkommenden Teams. Abgesehen von dem Stimmungswechsel jedoch ein eher durchschnittlicher Fernsehfilm mit einem weit hergeholten Plot. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Maris Pfeiffer
Buch
Wolfgang Stauch
Kamera
Eckhard Jansen
Musik
Jörg Lemberg
Schnitt
Simone Sugg-Hofmann
Darsteller
Jörg Hartmann (Peter Faber) · Anna Schudt (Martina Bönisch) · Aylin Tezel (Nora Dalay) · Rick Okon (Jan Pawlak) · Sybille J. Schedwill (Greta Leitner)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren