Biopic | Tschechien/Polen/Frankreich/Slowakei 2016 | 105 Minuten

Regie: Petr Kazda

Verfilmung der Lebensgeschichte von Olga Hepnarová, die am 10. Juli 1973 mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge am Strossmayerplatz in Prag raste und dabei acht Menschen tötete. In monochromen Schwarz-weiß-Bildern zeichnet der Film die wichtigsten biografischen Stationen der Massenmörderin nach, von den Jahren in der Jugendpsychiatrie bis zu ihrer Hinrichtung. Die karge, statische Ästhetik gleicht eher der Chronik eines schmerzvollen Lebens denn einem Porträt, was eine wachsende Distanz aufbaut und kein Verhältnis zur Protagonistin ermöglicht. Der Film verliert sich darüber in einer irritierenden Gestaltlosigkeit. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
JÁ, OLGA HEPNAROVÁ
Produktionsland
Tschechien/Polen/Frankreich/Slowakei
Produktionsjahr
2016
Regie
Petr Kazda · Tomás Weinreb
Buch
Tomás Weinreb · Petr Kazda
Kamera
Adam Sikora
Schnitt
Vojtech Fric
Darsteller
Michalina Olszanska (Olga Hepnarová) · Martin Pechlát (Miroslav) · Klára Melísková (Mutter) · Marika Soposká (Jitka) · Juraj Nvota (Anwalt)
Länge
105 Minuten
Kinostart
25.10.2018
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic | Drama

Verfilmung der Lebensgeschichte der durch ein Attentat mit acht Toten bekannt gewordenen Tschechin Olga Hepnarová, die in statischen Bildern ein schmerzvolles Leben beschreibt, aber eine wachsende Distanz aufbaut und kein Verhältnis zur Protagonistin ermöglicht.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren