Spuk in Hill House

Horror | USA 2018 | 576 (zehn Folgen) Minuten

Regie: Mike Flanagan

Freie Serien-Neuverfilmung von Shirley Jacksons gleichnamigem Horror-Roman aus dem Jahr 1959. Im Sommer 1992 zieht eine siebenköpfige Familie in ein viktorianisches Herrenhaus, um es zu renovieren und später wieder zu verkaufen. Immer wieder geschehen merkwürdige Dinge, übernatürliche Vorfälle ereignen sich, auch ein tragischer Tod lässt nicht lange auf sich warten und bewegt die neuen Bewohner zum Auszug. 26 Jahre später bringt ein weiterer plötzlicher Tod die Familie und das Haus wieder zusammen. Oder ist es das Geisterhaus selbst, das die Fäden in der Hand hat? Die Serie macht daraus dank guter Darsteller, vor allem aber durch eine raffinierte Umsetzung in Sachen Kameraführung, Lichtsetzung und Montage einen zutiefst beunruhigenden, fesselnden Horrortrip. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE HAUNTING OF HILL HOUSE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Mike Flanagan
Buch
Mike Flanagan · Meredith Averill
Kamera
Michael Fimognari
Musik
Newton Brothers
Schnitt
Jim Flynn · Ravi Subramanian · Brian Jeremiah Smith
Darsteller
Michiel Huisman (Steven Crain (erwachsen)) · Paxton Singleton (Steven als Kind) · Carla Gugino (Olivia Crain) · Timothy Hutton (Hugh Crain als älterer Mann) · Henry Thomas (Hugh als junger Mann)
Länge
576 (zehn Folgen) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Literaturverfilmung | Serie
Diskussion

Das Blut gefriert auch im Serienformat: Regisseur Mike Flanaghan hat Shirley Jacksons Roman "Spuk in Hill House" verfilmt und überzeugt mit formal bestens umgesetztem Grusel.

Bis das Blut gefriert“ hieß sehr passend Robert Wises 1962 entstandene Filmversion des Romans „Spuk in Hill House“ (1959), die eine der bizzarsten, eindrücklichsten Geisterhaus-Fantasien der Kinogeschichte entwarf. Nun ist der Stoff der amerikanischen Schriftstellerin Shirley Jackson (1916-1965), der durch Berichte der „Society for Psychological Research“ zur Untersuchung parapsychologischer Phänomene inspiriert wurde, als Serie neu verfilmt worden.

      Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Kommentieren