Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft

Animation | Japan 2018 | 98 Minuten

Regie: Mamoru Hosoda

Als seine kleine Schwester geboren wird, ist ein vierjähriger Junge hin- und hergerissen zwischen Liebe und Stolz, Ablehnung und Wut. In der fantastischen Begegnung mit Familienmitgliedern zu anderen Zeiten ihres Lebens, darunter auch seiner Schwester als Jugendlicher, verändert er sich und gelangt zu einem neuen Verständnis seiner selbst und der Rollen in der Familie. In poetischen Episoden erzählter, zartfühlender Animationsfilm über einen großen Entwicklungssprung im Leben eines Kindes. Dabei zeichnet sich der vergleichsweise stille Anime besonders durch die genaue, lebensnahe Zeichnung der Figuren aus und findet treffende Bilder für Gefüge einer Familie im Wandel. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
MIRAI NO MIRAI
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
2018
Regie
Mamoru Hosoda
Buch
Mamoru Hosoda
Musik
Masakatsu Takagi
Schnitt
Shigeru Nishiyama
Länge
98 Minuten
Kinostart
28.05.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Animation
Diskussion

In poetischen Episoden erzählter, lebensnaher japanischer Animationsfilm über einen vierjährigen Jungen, der durch eine magische Begegnung lernt, das durch die Geburt seiner kleinen Schwester durcheinandergeratene Familiengefüge neu einzuordnen.

Mit der Geschichte einer Jugendlichen, die plötzlich die Fähigkeit hat, in der Zeit zurückzureisen, hat Mamoru Hosoda 2006 zum ersten Mal auf sich aufmerksam gemacht. Ein humorvoller, augenzwinkender Zeitreise-Coming-of-Age-Film war Das Mädchen, das durch die Zeit sprang – und für Hosoda zugleich das Sprungbrett in die A-Liga der Anime-Regisseure. Nach mehreren überraschenden Genre-Mischungen wie dem Cybercrime-Familienfilm Summer Wars oder der Fanta

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren