Rufmord (2018)

Drama | Deutschland 2018 | 88 Minuten

Regie: Viviane Andereggen

Eine junge Grundschullehrerin ist an ihrer neuen Schule in der bayerischen Provinz sehr beliebt, bis eines Tages ein Nacktfoto von ihr über die Schul-Website verbreitet wird. Belästigungen, Drohungen und eine diffamierende Kampagne isolieren die Frau im Dorf immer weiter. Kurze Zeit nach ihrer Beurlaubung verschwindet sie, Spuren deuten auf eine Gewalttat hin. In der Darstellung der perfiden, durchs Cyber-Mobbing beförderten Praktiken, durch welche eine Betroffene zum psychischen Wrack wird, herausragendes Drama mit einer brillanten Hauptdarstellerin. Die Wendung zum Krimi, bei dem die Urheber des Rufmords in die Öffentlichkeit gezerrt werden, nimmt dem aufwühlenden Stoff allerdings einiges von seiner schmerzhaften Intensität. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Viviane Andereggen
Buch
Claudia Kaufmann · Britta Stöckle
Kamera
Martin Langer
Musik
Annette Focks
Schnitt
Constantin von Seld
Darsteller
Rosalie Thomass (Luisa Jobst) · Johann von Bülow (Georg Bär) · Ulrike C. Tscharre (Marianne Bär) · Shenja Lacher (Finn) · Lilly Forgách (Polizistin Lechner)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren