Lucica und ihre Kinder

Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 90 Minuten

Regie: Bettina Braun

Eine 29-jährige Roma migrierte in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft für ihre sechs Kinder von Rumänien nach Deutschland. Der Dokumentarfilm begleitet die Familie, die in Dortmund in einer 1-Zimmer-Wohnung lebt, über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren. Dabei wird die Filmemacherin, die sich als Figur aktiv miteinbringt, für die alleinerziehende Mutter, aber auch für ihre Kinder zur engen Vertrauten. Der Film zeichnet die bedrängte Lebensrealität der Familie nach, macht aber auch die Bedingungen eines solchen Nahverhältnisses zwischen Filmemacherin und Protagonisten anschaulich. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Bettina Braun
Buch
Bettina Braun
Kamera
Jennifer Günther · Beate Scherer
Schnitt
Gesa Marten · Bettina Braun
Länge
90 Minuten
Kinostart
22.11.2018
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Intimer Dokumentarfilm über eine 29-jährige Rumänin, die in Dortmund mit sechs Kindern in einer 1-Zimmer-Wohnung lebt. Der über eineinhalb Jahre gedrehte Film zeigt die bedrängte Lage der Familie und die schwierige Situation zwischen Filmemacherin und Protagonistin.

„Heimat neu entdecken“, steht auf einer Plastiktüte zu lesen, die in der kleinen Dortmunder 1-Zimmer-Wohnung für die Reise nach Rumänien gepackt wird. Der Slogan wirkt wie ein bitterer Kommentar zu der extrem prekären Lebensrealität von Lucicas Familie. Denn zuvor sah man die 29-jährige Mutter, die mit der Aussicht auf eine bessere Zukunft für ihre sechs Kinder nach Deutschland ausgewandert ist, hilflos durch einen Berg Papiere blättern. Lucica ist mit Zahlungen in Rückstand. Einer der Briefe droht an, dass der Strom abgestellt wird. Ihr Mann, der wegen Diebstahl in Deutschland im Gefä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren