Wir sind doch Schwestern

Drama | Deutschland 2018 | 93 Minuten

Regie: Till Endemann

Im Jahr 1994 kommen drei zerstrittene Schwestern erstmals seit Jahrzehnten wieder zusammen, um den 100. Geburtstag der Ältesten zu feiern. Während sie einander zuerst unversöhnlich gegenüberstehen, erinnern sie sich an ein bewegtes Jahrhundert, in dem unterschiedliche Lebensweisen und Rivalitäten zu ihrem schwierigen Verhältnis führten. Melodramatische Familiensaga, die in betulichem Tempo private Geschichten vor gesellschaftlichem Hintergrund ausbreitet, um ihr Heil in vereinfachten Konflikten und banalen Weisheiten zu suchen. Anteilnahme wecken allein die Darstellerinnen der alten Schwestern mit vielschichtigem Spiel. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Till Endemann
Buch
Heide Schwochow
Kamera
Lars R. Liebold
Musik
Enis Rotthoff
Schnitt
Jens Müller
Darsteller
Jutta Speidel (Betty Jansen (alt)) · Hildegard Schmahl (Hiltrud Jansen (alt)) · Gertrud Roll (Martha Peters (alt)) · Benjamin Sadler (Heinrich Verhoeven) · Matthias Brenner (Jan)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren