Manaslu - Berg der Seelen

Dokumentarfilm | Österreich 2018 | 123 Minuten

Regie: Gerald Salmina

Der Südtiroler Bergsteiger Hans Kammerlander zählt zu den lebenden Legenden in seinem Metier und hat zahlreiche Rekorde aufgestellt. Bei der Besteigung des Manaslu im Himalaya verlor er 1991 jedoch zwei seiner besten Freunde. Das Dokudrama zeichnet Kammerlanders Karriere nach und lässt neben ihm und seinen Geschwistern auch Weggefährten, darunter auch den Filmemacher Werner Herzog, zu Wort kommen. Neben vielen spektakulären Klettersequenzen nehmen sich Nachinszenierungen aus der Kindheit des Bergsteigers allerdings bisweilen arg hölzern aus. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MANASLU - BERG DER SEELEN
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
2018
Regie
Gerald Salmina
Buch
Gerald Salmina
Kamera
Günther Göberl · Hartmann Seeber
Musik
Manfred Plessl
Schnitt
David Hofer
Darsteller
Michael Kuglitsch (Hans Kammerlander (30-50)) · Simon Gietl (Hans Kammerlander (20-30)) · Leo Seppi (Hans Kammerlander (8)) · Patrick Tirler (Hans Kammerlander (15)) · Sara Born (Brigitte Kammerlander)
Länge
123 Minuten
Kinostart
03.01.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Dokudrama über den Südtiroler Bergsteiger Hans Kammerlander und seine Karriere, in dem neben ihm und seinen Geschwistern auch Weggefährten, darunter auch der Filmemacher Werner Herzog, zu Wort kommen.

Der aus Südtirol stammende Bergsteiger Hans Kammerlander gilt neben seinem Landsmann Reinhold Messner, mit dem er mehrere 8000er-Gipfel erklommen hat, als lebende Legende. Die Tour, die ihn weltberühmt machte, war die Besteigung des Mount Everest in einer bis heute gültigen Rekordzeit mit anschließender Abfahrt vom höchsten Berg der Welt auf Skiern. Seine größte Tragödie erlebte Kammerlander fünf Jahre davor am Manaslu in Nepal, wo zwei seiner besten Freunde beim Versuch, mit ihm zusammen den 8163 Meter hohen Gipfel zu erklimmen, tödlich verungl&uu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren