Dead in a Week

Komödie | Großbritannien 2018 | 90 Minuten

Regie: Tom Edmunds

Nach chronischem Pech in der Durchführung diverser Selbstmordversuche, engagiert sich ein junger Möchtegern-Schriftsteller einen Auftragskiller für die Grobarbeit. Als sich just nach Vertragsabschluss unerwartet beruflicher und beziehnungstechnischer Erfolg für ihn einstellt, ist die Situation kaum zu entschärfen, da der kurz vor der Rente stehende Hitman für seine Organisation unbedingt noch ein paar erfolgreiche „Abschlüsse“ benötigt. Schwarze Thrillerkomödie, die sich auf ein nonchalant agierendes Ensemble und einen talentierten Regiedebütanten verlassen kann. Eine auf den Punkt hin inszenierte, bei allem makabren Humor nicht übertrieben brutale Genre-Preziose. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DEAD IN A WEEK
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2018
Regie
Tom Edmunds
Buch
Tom Edmunds
Kamera
Luke Bryant
Musik
Guy Garvey · Peter Jobson · Paul Saunderson
Schnitt
Tariq Anwar
Darsteller
Aneurin Barnard (William) · Tom Wilkinson (Leslie) · Marion Bailey (Penny) · Freya Mavor (Ellie) · Christopher Eccleston (Harvey)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Krimi

Heimkino

Die Extras der BD umfassen vor allem quantitativ beeindruckende Interviews mit insgesamt zehn Mitgliedern von Cast und Crew (94 Min.).

Verleih DVD
Ascot Elite (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Ein schwarze britische Komödie um einen lebensmüden Schriftsteller (Aneurin Barnard), der einen Auftragskiller (Tom Wilkinson) für sich selbst engagiert und dann dummerweise keinen Rückzieher machen kann, als er es sich nochmal anders überlegt.

William (Aneurin Barnard) hat Pech. Und zwar so viel, dass es ihm noch nicht einmal gelingt, seinem Elend selbst ein Ende zu setzen: Dass der siebente Selbstmordversuch, bei dem William todessehnsüchtig von einer Brücke springt, nicht auf dem Grund des Flusses, sondern auf dem Deck eines Vergnügungsdampfers mit einem verstauchten Finger endet, ist für

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren