Sex Education

Coming-of-Age-Film | Großbritannien 2019 | Minuten

Regie: Kate Herron

Eine britische Comedy-Serie rund um einen Schüler, der zwar seinerseits noch Jungfrau ist, nichtsdestotrotz aber in die Fußstapfen seiner Mutter, einer Sexualtherapeutin, tritt: Zusammen mit einer Mitschülerin gründet er an seiner Schule eine „Therapie“-Anlaufstelle, an die sich seine MitschülerInnen mit ihren diversen Problemen rund um Sex und Liebe wenden können. Dabei benutzt die Serie das Typen-Arsenal gängiger Highschool-Komödien, baut die Figuren aber zu vielschichtigen Charakteren aus und erzählt völlig unverkrampft und mit viel Sinn für Humor und mit Sensibilität für die Probleme der Protagonisten von Teenies und jugendlicher Sexualität. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SEX EDUCATION
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2019
Regie
Kate Herron · Ben Taylor
Buch
Laurie Nunn · Sophie Goodhart · Bisha K. Ali · Laura Hunter · Laura Neal
Schnitt
Steve Ackroyd · Calum Ross · David Webb
Darsteller
Gillian Anderson (Jean Thompson) · Asa Butterfield (Otis Thompson) · Emma Mackey (Maeve) · Chaneil Kular (Anwar) · Alistair Petrie (Mr. Groff)
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Coming-of-Age-Film | Komödie | Serie
Diskussion

Alle wollen es, manche tun es, einige prahlen damit und keiner spricht wirklich darüber Die britische Netflix-Serie „Sex Education“ mit Asa Butterfield und Gillian Andersson als Sohn und Mutter erzählt völlig unverkrampft und mit viel Sinn für Humor von Teenies und jugendlicher Sexualität.

Das erste Mal kann schrecklich schiefgehen. Und doch lassen sich die meisten davon nicht abschrecken und machen weiter mit dem Sex. Ebenso sollte man es mit der britischen Netflix-Serie „Sex Education“ halten, die zunächst wenig subtil daherkommt, wobei das wirklich nur Anfangsschwierigkeiten sind. Ohne Umschweife geht es von der ersten Minute an nämlich direkt zur Sache: Ein junges Paar im Bett, sie on top, er eher gelangweilt, obwohl sie alle Kaliber zieht, um ihren Kerl auf Touren zu bringen. Dass Aimees wortreiche Lust-Performance nicht ihren eigenen Wünschen entspricht, sondern eher die Reproduktion einer Fantasie aus zweiter Hand ist, wird sie irgendwann herausbekommen. Dank Otis, dem „Teen Whisperer“. Otis (Asa Butterfield<

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren