Wir haben nur gespielt

Drama | Deutschland 2018 | 84 Minuten

Regie: Ann-Kristin Reyels

Ein Zehnjähriger streift nach dem Umzug an die deutsch-tschechische Grenze einsam durch die ungewohnte Gegend. Dabei trifft er auf einige Kinder, die sich in der Nähe einer heruntergekommenen Fabrik herumtreiben. Besonders ein Jugendlicher fasziniert ihn; obwohl dieser ihn zurückstößt und bedroht, findet er allmählich einen Zugang zu dem misshandelten russischen Jungen. Sensibles, mit abgeklärter Ruhe erzähltes Drama, das der Perspektive der Hauptfigur verpflichtet bleibt, sodass sich deren Ängste und Ungerechtigkeitsempfinden unmittelbar vermitteln. Die harte Realität von Verwahrlosung und Kinderprostitution wird dabei unmissverständlich, aber ohne soziale Anklage einbezogen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Ann-Kristin Reyels
Buch
Katrin Milhahn · Antonia Rothe-Liermann
Kamera
Jenny Lou Ziegel
Musik
Henry Reyels
Schnitt
Halina Daugird
Darsteller
Finn-Henry Reyels (Jona) · Roman Bkhavnani (Miro) · Silke Bodenbender (Eva) · Godehard Giese (Robert) · Alexandru Cirneala (Jurek)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren