Drama | USA 2018 | 133 Minuten

Regie: George Tillman jr.

Ein 16-jähriges afroamerikanisches Mädchen aus einer bürgerlichen Familie wird Zeugin, wie ihr ebenfalls schwarzer Freund bei einem Verkehrsdelikt von einem weißen Polizeioffizier erschossen wird. Der auf einem Bestseller für junge Erwachsene basierende Film bemüht sich nach Kräften, Voreingenommenheiten und Komplikationen, die sich aus der gesellschaftlichen Spaltung des amerikanischen Alltagslebens ergeben, in publikumswirksamem Stil darzustellen. Eine starke, bewegende Geschichte, deren Bedeutung auch durch die etwas anbiedernde Machart nicht gemindert wird. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE HATE U GIVE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
George Tillman jr.
Buch
Audrey Wells
Kamera
Mihai Malaimare jr.
Musik
Dustin O'Halloran
Schnitt
Craig Hayes · Alex Blatt
Darsteller
Amandla Stenberg (Starr Carter) · Regina Hall (Lisa Carter) · Russell Hornsby (Mav Carter) · Anthony Mackie (King) · Issa Rae (April Ofrah)
Länge
133 Minuten
Kinostart
28.02.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Drama um einen 16-jährige Afroamerikanerin, die miterleben muss, wie ihr ebenfalls schwarzer Freund von einem weißen Polizisten erschossen wird, und sich in der Folge entschließt, als Zeugin vor Gericht aufzutreten.

Romane für junge Erwachsene, sogenannte Young Adult Novels, erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit. Ihre Kombination von traditionellen Pubertätskonflikten mit aktuellen gesellschaftlichen Befindlichkeiten hat das Genre zu einem Favoriten der US-Verlagshäuser gemacht. Da darf es dann auch schon einmal sein, dass ein Buch die Grenzen konventioneller Thematik sprengt, wie es Angie Thomas’ Roman „The Hate U Give“ tut.

Seit seinem Erscheinen im Februar 2017 steht das Buch ununterbrochen auf der Bestsellerliste. Vor allem Frauen und Mädchen klammern sich an der Story fest, die im Grunde dieselbe ist wie in Ryan Cooglers Film „Nächster Halt: Fruitvale Station: die Erschießung eines unbewaffneten schwarzen Jugendlichen durch einen weißen Polizisten. Aber diesmal wird die Geschichte aus einer anderen Perspektive erzählt, nämlich die der 16-jährigen Freundin des Opfers, die Zeugin des Vorfalls ist. Auch die Verfilmung des Buches hat in den USA ein breites, v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren