Alita: Battle Angel

Action | USA 2018 | 122 Minuten

Regie: Robert Rodriguez

Ein Cyborg-Konstrukteur findet in einer dystopisch entstellten Welt das Fragment eines Maschinenwesens, das er in den Roboterkörper seiner inzwischen toten Tochter implantiert. Das zunächst herzliche, durch Erinnerungslücken verunsicherte Wesen freundet sich mit einem draufgängerischen Jungen an und gerät darüber in martialische Motorball-Spiele, die es seine Bestimmung zum Kampf-Cyborg erkennen lassen. Die auf Rasanz und Spektakel getrimmte Realverfilmung eines eher nachdenklichen Mangas reißt vieles an, erschöpft sich aber in puren Oberflächenreizen und verweist in wesentlichen Fragen auf eventuelle Fortsetzungen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ALITA: BATTLE ANGEL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Robert Rodriguez
Buch
James Cameron · Laeta Kalogridis · Robert Rodriguez
Kamera
Bill Pope
Musik
Junkie XL
Schnitt
Stephen E. Rivkin · Ian Silverstein
Darsteller
Rosa Salazar (Alita) · Mahershala Ali (Vektor) · Jennifer Connelly (Chiren) · Casper van Dien (Amok) · Michelle Rodriguez (Gelda)
Länge
122 Minuten
Kinostart
14.02.2019
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Action | Comicverfilmung | Science-Fiction
Diskussion

Realverfilmung einer Manga-Reihe um ein zunächst freundliches, durch Erinnerungslücken verunsichertes Maschinenwesen, das sich mit einem draufgängerischen Jungen anfreundet und darüber in martialische Motorball-Spiele gerät, die es seine Bestimmung als Kampf-Cyborg erkennen lassen.

Ein Cyborg-Reparateur findet in einer dystopisch entstellten Welt das Fragment eines Maschinenwesens, das er in den Roboterkörper seiner inzwischen toten Tochter implantiert. Das zunächst freundlich, durch Erinnerungslücken verunsicherte Wesen freundet sich mit einem draufgängerischen Jungen an und gerät darüber in martialische Motorball-Spiele, die es seine Bestimmung zum Kampf-Cyborg erkennen lassen.

Der große Krieg ist seit drei Jahrhunderten Geschichte. Der ehemals blaue Planet ist zu einem gigantischen Schrottplatz verkommen, in dem die Menschen als Teil des „Abfalls“ zusammen mit Robotern und Cyborgs in den Tag leben. Hoch oben am Firmament aber schweben die gigantischen Inseln der Auserwählten, die mit mächtigen Stahltauen am Wegdriften gehindert werden. Dort oben scheint die Sonne auf jene, die es geschafft haben. Unter auf der Erde bekommt man nur deren Abfallprodukte zu Gesicht.

Ido, Chiren, Vector und Zalem

Doktor Ido aber kennt die dekadente Idylle auf Zalem. Zusammen mit seiner Frau Chiren hat er einst in den Wolken gelebt. Doch als ihre Tochter gelähmt zur Welt kam, gab e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren