Lords of Chaos

Drama | Großbritannien/Schweden 2018 | 117 Minuten

Regie: Jonas Åkerlund

Spielfilm über die norwegische Black-Metal-Szene um die Band „Mayhem“ während der Jahre 1984 und 1993. Der Film schildert nach einem gleichnamigen Sachbuch die wachsende Rivalität zwischen dem Bandgründer Euronymus und dem Bassisten Vikernes, der den charismatischen Gitarristen am 10. August 1993 ermordete. Obwohl die Inszenierung viel Energie auf die Entwicklung der jugendlichen Subkultur verwendet, vermag sie aber gerade nicht den Übergang von den Splatter-Fantasien des Death Metal zu den gewaltverherrlichenden Extremen des Okkulten und Nationalsozialistischen ansichtig zu machen. Ästhetisch bewegt sich der anekdotenhafte Film auf einem schmalen Grat zwischen schwarzer Komödie und explizitem Gore.

Filmdaten

Originaltitel
LORDS OF CHAOS
Produktionsland
Großbritannien/Schweden
Produktionsjahr
2018
Regie
Jonas Åkerlund
Buch
Dennis Magnusson · Jonas Åkerlund
Kamera
Pär M. Ekberg
Schnitt
Rickard Krantz · Jonas Åkerlund
Darsteller
Rory Culkin (Euronymous) · Emory Cohen (Varg) · Jack Kilmer (Dead) · Jon Øigarden (Magne) · Sky Ferreira (Ann-Marit)
Länge
117 Minuten
Kinostart
20.02.2019
Fsk
ab 18
Genre
Drama | Horror
Diskussion

Spielfilm über die norwegische Black-Metal-Szene um die Band „Mayhem“ während der Jahre 1984 und 1993, der im Mord an dem Leadgitarristen Euronymus gipfelt.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne. Mitte der 1980er-Jahre verbrachten die jugendlichen Krachmacher Destructor, Necrobutcher und Morbid eine schöne Zeit in Oslo, wo sie als Metalband „Mayhem“ im elterlichen Keller probten. Destructors bürgerlicher Name lautet Ǿystein Aarseth (1968-1993). Er, der später unter dem Pseudonym „Euronymous“ berühmt wurde, fungiert in „Lords of Chaos“ als nicht ganz zuverlässiger Erzähler – der Regisseur des Films, Jonas Akerlund, der sich durch zahlreiche, mitunter kontroverse Musikvideos von Rammstein bis Madonna und das Montage-Meisterwerk „Spun“ einen Namen gemacht hat, ließ sich dabei offensichtlich von Billy Wilders „Sunset Boulevard“ inspirieren.

Die Story von „Lords of Chaos“ gehört zu den wohl am häufigsten kolportierten Geschichten aus dem Metal-Universum. Es geht um die norwegi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren