Captain Marvel (2019)

Abenteuer | USA 2019 | 124 Minuten

Regie: Anna Boden

In den 1990er-Jahren spielende Vorgeschichte der Filme um die Marvel-Comichelden, die mit Captain Marvel eine neue Protagonistin einführt. Als Kriegerin eines außerirdischen Imperiums landet die Figur, die nach einem traumatischen Ereignis an Gedächtnisverlust leidet, auf der Erde. Dort weckt sie die Aufmerksamkeit der Antiterror-Organisation S.H.I.E.L.D. und begibt sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit, während es eine Invasion feindlicher Aliens aufzuhalten gilt. Actionreich-amüsante Ausdehnung des Marvel-Kinokosmos, die wendungsreich von der Reifung zur selbstbewussten, unabhängigen Heldin erzählt. Dabei unterhält der Film mit genüsslichen Referenzen an die 1990er-Jahre und deutet auch den gewandelten Zeitgeist in den USA an. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Anna Boden · Ryan Fleck
Buch
Anna Boden · Ryan Fleck · Geneva Robertson-Dworet · Jac Schaeffer
Kamera
Ben Davis
Musik
Pinar Toprak
Schnitt
Debbie Berman · Elliot Graham
Darsteller
Brie Larson (Carol Danvers / Captain Marvel) · Samuel L. Jackson (Nick Fury) · Jude Law (Yon-Rogg) · Annette Bening (Dr. Lawson / Mar-Vell) · Lashana Lynch (Maria Rambeau)
Länge
124 Minuten
Kinostart
07.03.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer | Action | Fantasy | Science-Fiction
Diskussion

In den 1990er-Jahren angesiedeltes Prequel der Comicverfilmungen um die Avengers und Co., das mit Carol Danvers alias Captain Marvel die erste weibliche Titelheldin im „Marvel Cinematic Universe“ einführt.

Sie habe es nicht nötig, ihm etwas zu beweisen, erwidert Carol Danvers alias Captain Marvel (Brie Larson) in einer Schlüsselszene lässig auf die Herausforderung eines männlichen Kontrahenten, sich auf einen sportlichen Nahkampf mit ihm einzulassen – und katapultiert den Typen lässig mit einem der Energiestrahlen, die sie aus ihren Händen entfesseln kann, quer übers Gelände. Im Film markiert das die abgeschlossene Selbstfindung der Figur, von der man zuvor in Rückblenden gesehen hat, dass sie sich seit ihrer Kindheit immer wieder genau damit abgerackerte: zu beweisen, dass sie genauso hart sein kann wie die Jungs. Um Captain Marvel zu werden, muss Carol Danvers indes zunächst lernen, sie selbst zu werden – was gar nicht so einfach ist, da sie sich nach einem traumatischen Bruch in ihrer Vergangenheit, einhergehend mit einem nahezu kompletten Gedächtnisverlust, sozusagen verloren hat.

Zu Beginn des Films des Regie- und Autorengespanns Anna Boden und Ryan Fleck (Half Nelson) lernt man die Frau, aus der schließlich Captain Marvel werden wird, als 'Vers kennen, eine mit energetischen Kräften begabte Kriegerin des außerirdischen Kree-Imperiums, das Fans des Marvel Cinematic Universe bereits aus dem ersten

Kommentieren