Santa Fé (1985)

Drama | Österreich/BR Deutschland 1985 | 120 Minuten

Regie: Axel Corti

Ein junger jüdischer Emigrant kommt Anfang der 40er Jahre auf der Flucht vor Nazi-Deutschland in die USA. Mit den literarischen und philosophischen Größen von Goethe bis Nietzsche im Gepäck, weigert er sich, Amerikaner zu werden und sich den dortigen Lebensweisen anzupassen. Im Emigrantenmilieu um ihn herum herrscht hektische Aufbruchstimmung zwischen Hysterie und hinter Witzen und Bluffereien verborgener Existenzangst. Nach dem Eintritt der USA in den Krieg meldet er sich zur Army - einerseits aus Dankbarkeit gegenüber seinem Gastland, andererseits, um seiner unhaltbaren Situation zu entkommen. Zweiter Teil der Trilogie "Wohin und zurück", der hierzulande nicht ins Kino kam: eine von hervorragenden Schauspielerleistungen geprägte Situationsstudie, die Stimmungen und Empfindungen im Auswanderermilieu jener Zeit präzise herausarbeitet. (Weitere Teile: "An uns glaubt Gott nicht mehr", "Welcome in Vienna") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SANTA FE
Produktionsland
Österreich/BR Deutschland
Produktionsjahr
1985
Regie
Axel Corti
Buch
Georg Stefan Troller · Axel Corti
Kamera
Gernot Roll · Otto Kirchhoff
Musik
Franz Schubert
Schnitt
Claudia Rieneck
Darsteller
Gabriel Barylli (Freddy Wolff) · Doris Buchrucker (Lissa) · Peter Lühr (Dr. Treumann) · Johannes Silberschneider (Ferry) · Monica Bleibtreu (Mrs. Shapiro)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren