Shadowlands

Drama | Großbritannien 1993 | 131 Minuten

Regie: Richard Attenborough

Der englische Literaturprofessor und Romanautor C.S. Lewis erlebt mit der Amerikanerin Joy Gresham eine späte Liebe und wird vor die Prüfung seines Glaubens gestellt, als sie unheilbar an Knochenkrebs erkrankt. Ein gefühlvolles Drama, das die Liebesgeschichte durch die Behandlung der existenziellen Grundfrage nach dem Sinn des Leidens thematisch vertieft. Die brillante Leistung des Hauptdarstellers läßt die Schwachstellen einer allzu durchschaubar lehrhaften Dramaturgie vergessen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SHADOWLANDS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1993
Regie
Richard Attenborough
Buch
William Nicholson
Kamera
Roger Pratt
Musik
George Fenton
Schnitt
Lesley Walker
Darsteller
Anthony Hopkins (C.S. Lewis) · Debra Winger (Joy Gresham) · John Wood (Christopher Riley) · Edward Hardwicke (Captain Warnie Lewis) · Joseph Mazzello (Douglas Gresham)
Länge
131 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion
Eine friedvolle Abendstimmung liegt über den Colleges von Oxford, der Klang der Abendglocken geht über in den Gesang der Schola, und während die Kamera durch die lichtdurchflutete Kirche schwebt, erklingt die Pfingstsequenz "Veni creator Spiritus". Die weltferne, idyllische Abgeschlossenheit der Universität Oxford bildet den Hintergrund für ein Drama um eine späte Liebe und eine Glaubenskrise, in dessen Mittelpunkt eine reale Person steht. Clive Staples ("Jack") Lewis (1999-1963), Professor für englische Literatur, ein brillanter Denker und Vortragskünstler, ein bekannter Autor von philosophischen Zukunftsromanen und phantasievollen Kinderbüchern. Lewis wird eingeführt als ein Mann, der "einfache Antworten auf komplexe Fragen" zu geben weiß, der Buchwissen und Phantasie über konkrete persönliche Erfahrung stellt und in vollbesetzten Vortragssälen über den Sinn des Leidens doziert: "Das Leiden ist Gottes Megaphon, um eine taube Welt aufzuwecken." Dieser Mann, der sein Leben im Griff hat, wird vor eine Herausforderung gestellt durch den Kontakt mit einer Verehrerin. Die Amerikanerin Joy Gresham, die durch ihre Briefe mit scharfsinnigen Bemerkungen und Anfragen zu seinen Werken sein Interesse geweckt hat, sucht ihn bei ihrem Engla

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren