Lotte am Bauhaus

Drama | Deutschland 2018 | 104 Minuten

Regie: Gregor Schnitzler

Ein Fernsehfilm, der anlässlich des 100. Jahrestags der 1919 gegründeten Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus die Geschichte der Bewegung aufrollt und dabei auf eine (fiktive) Bauhaus-Studentin fokussiert. Regie und Drehbuch gelingt es, die komplexe, über einen längeren Zeitraum währende Geschichte in einer klaren, stringenten Struktur zu vermitteln und zugleich durch die von einer starken Darstellerin verkörperte Hauptfigur die Frauen der Bauhaus-Schule, die im Schatten ihrer männlichen Kollegen standen, indirekt zu würdigen. Dabei kommt der politische Hintergrund etwas kurz, wird aber immerhin in groben Zügen erläutert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Gregor Schnitzler
Buch
Jan Braren
Kamera
Christian Stangassinger
Musik
Annette Focks
Schnitt
Sandy Saffeels
Darsteller
Alicia von Rittberg (Lotte Brendel) · Noah Saavedra (Paul Seligmann) · Jörg Hartmann (Walter Gropius) · Nina Gummich (Friedl Dicker) · Marie Hacke (Anni Fleischmann)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm
Diskussion

Ein Fernsehfilm, der anlässlich des 100. Jahrestags der 1919 gegründeten Kunst-, Design- und Archtitekturschule Bauhaus die Geschichte der Bewegung aufrollt und dabei auf eine (fiktive) Bauhaus-Studentin fokussiert.

Es ist nicht alltäglich, ein Kapitel aus der Kunst- und Architekturgeschichte zum Gegenstand eines 105 Minuten umfassenden und zur Hauptsendezeit im Ersten ausgestrahlten Fernsehfilms zu machen. Das Bauhaus, um dessen Geschichte es hier geht, wurde im Jahr 1919 von Walter Gropius als staatliche Kunstakademie in Weimar gegründet. Das 100. Gründungsjahr wird derzeit allerorten gefeiert. Dabei existierte das Bauhaus nur 14 Jahre lang und musste in dieser Zeit zweimal seinen Standort wechseln: von Weimar nach Dessau und schlussendlich nach Berlin.

In dieser Zeit aber hat es mit seinen innovativen Ideen und einer neuen Formensprache Kunst, Design und Architektur nachhaltig verändert. Mit seiner engen Verbindung von Handwerk und Kunst war das Bauhaus auch Ausdruck einer Moderne, die sich sowohl gegen eine akademisch verbrämte Kunstideologie als auch gegen eine traditionalistisch konservative Gesellschaftspolitik wandte. So kamen in der Bauhaus-Bewegung eine neue Kunstrichtung und ein neuer Lebensstil zusammen.

Private Lebensgeschichte und  Zeitgeschichte

Der federführend vom MDR verantwortete Fernsehfilm „Lotte am Bauhaus“, für den

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren