Von großen und kleinen Haien

Drama | Brasilien 2012 | 123 Minuten

Regie: Kleber Mendonça Filho

Der 1968 in Recife geboren brasilianische Filmemacher Kleber Mendoça Filho machte in den 1990er-Jahren mit experimentellen Kurzfilmen auf sich aufmerksam machte. Diese Herkunft ist seinem Spielfilmdebüt deutlich anzumerken, in dem das Zusammenleben mehrerer Mieter durcheinander gerät, als eine Sicherheitsfirma für den von ihnen bewohnten Gebäudekomplex in Recife eingestellt wird. Der Film beginnt mit einer Montage aus Schwarz-Weiß-Fotografien, die eine ländliche Gemeinde, eine Schule und eine Zuckermühle zeigen. Dann folgt ein Mädchen auf Rollerblades einem Jungen auf einem Fahrrad durch ein Stadtgebiet mit Hochhauswohnungen sowie etwas älteren Häusern aus dem bürgerlichen Mittelstand. Man blickt in die Wohnungen wohlhabender Menschen. Die einen sind vom Hund des Nachbarn genervt, andere haben zu hohe Ansprüche an ihre neue Wohnung, ihre Kinder müssen Mandarin lernen. Doch nach und nach zerbrechen die Fassaden und zeigen die nüchterne Realität. Es breitet sich Unbehagen aus, als die Sicherheitsfirma den Wohlstand bewacht soll. Dies ruft noch mehr Angst vor Diebstahl und Gewalt unter den Einheimischen hervor, die bereits jetzt jede Tür doppelt verriegeln und sich hinter Gittern verstecken, als wären sie gleichzeitig Gefangene und Wärter. Tatsächlich gibt es für die Wachen kaum etwas zu tun. „Von großen und kleinen Haien“ ist ein Film über die Spannungen innerhalb der Gesellschaft und über die Auswirkung von Architektur auf die Menschen, die in den Gebäuden leben. Mit jeder Szene fügt Kleber Mendonça Filho seinen Charakteren und der Nachbarschaft neue Bedeutungsebenen hinzu. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
O SOM AO REDOR
Produktionsland
Brasilien
Produktionsjahr
2012
Regie
Kleber Mendonça Filho
Buch
Kleber Mendonça Filho
Kamera
Pedro Sotero · Fabricio Tadeu
Musik
DJ Dolores
Schnitt
João Maria · Kleber Mendonça Filho
Darsteller
Ana Rita Gurgel (Ana Lúcia) · Caio Almeida (Namorado) · Maeve Jinkings (Bia) · Dida Maia (Marido) · Felipe Bandeira (Nelson)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Thriller
Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren