Serie | Frankreich 2019 | Minuten

Regie: Pierre Aknine

Eine Thriller-Serie um eine futuristische Dating-App namens Osmosis, die ihren liebessuchenden Nutzern in Aussicht stellt, den perfekten Partner/die perfekte Partnerin für sie zu finden, indem sie mittels eines Implantats Hirndaten analysiert. Doch lässt sich mittels dieser Technologie Liebe tatsächlich berechenbar machen? Und haben die Hersteller mit ihrer App wirklich nur das Glück ihrer Kunden im Sinn? Während die App in der letzten Testphase ist, werden Schattenseiten der in Aussicht gestellten schönen, neuen Liebeswelt erkennbar. Eine zwischen Romanze und Thriller changierende französische Serie rund um zeitgenössische Liebeskonzepte, Vorteile und Gefahren der digitalen Selbstoffenbarung und die Mechanismen des (Daten-)Marktes sowie deren Möglichkeiten, auch intimste Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen zu regulieren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OSMOSIS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2019
Regie
Pierre Aknine · Mona Achache · Thomas Vincent
Buch
Audrey Fouché · Gabriel Chiche · Louis Chiche · William Chiche · Olivier Fox
Kamera
Jean-François Hensgens
Darsteller
Lionel Lingelser · Hugo Becker · Agathe Bonitzer · Viktor Klépal
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Serie | Thriller

Diskussion

In der französischen Serie geht es um eine futuristische Dating-App, die ihren Nutzern den perfekten Seelenzwilling vermittelt – zum Preis der totalen digitalen Preisgabe des eigenen Innenlebens.

„Was würden Sie geben, um sich endlich sicher zu sein, dass Sie die Liebe Ihres Lebens gefunden haben? Was wären Sie bereit zu tun, um die einzig wahre Liebe zu finden und die totale emotionale Osmose zu erfahren?“ Paul (Hugo Becker) und seine Schwester Esther (Agathe Bonitzer), die Gründer und Erfinder der Dating-Plattform Osmosis, treten für nichts Geringeres an, als die (Beziehungs-)Welt von Grund auf zu verändern: Jeder Mensch habe ein Anrecht auf die große, einzigartige Liebe, jeder habe einen Seelenzwilling, so das Heilsversprechen des gleichnamigen Startups.

Die semantische Nähe, die Osmosis zwischen Beziehung und dauerhaftem persönlichem Glück aufbaut, unterscheidet sich dabei höchstens graduell von den Werbetexten, mit denen aktuelle Dating-Plattformen arbeiten. Die französische Serie, die in Paris in einer nicht näher definierten nahen Zukunft angesiedelt ist, kreist um ein futuristisches Pendant von Parship, Tinder & Co. Paul und Esther haben ein Implantat ersonnen, das die unbewussten Wünsche, Vorstellungen und Werte des Träg

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren