Wenn du König wärst

Abenteuer | USA 2019 | 121 Minuten

Regie: Joe Cornish

Moderne Version der Sage von King Arthur und seiner Tafelrunde, die in der Gegenwart spielt und um einen zwölfjährigen Jungen kreist, der in der Schule gemobbt wird. Bis er auf einer Baustelle ein Schwert aus einem Stein zieht, auf das es aber auch eine böse Magierin abgesehen hat. Doch auch der Junge erhält Hilfe von einem Zauberer, der ihn in der Kunst des Schwertkampfs unterrichtet. Der anfangs vielversprechende Kinderfilm über Zusammenhalt und Kooperation mündet aber bald in einen effektverliebten Krawall, bei dem sich die jungen Ritter in actionreiches Schlachtengetümmel stürzen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE KID WHO WOULD BE KING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Joe Cornish
Buch
Joe Cornish
Kamera
Bill Pope
Musik
Electric Wave Bureau
Schnitt
Jonathan Amos · Paul Ashbourne Machliss
Darsteller
Louis Serkis (Alex) · Denise Gough (Mary) · Dean Chaumoo (Bedders) · Tom Taylor (Lance) · Rhianna Dorris (Kaye)
Länge
121 Minuten
Kinostart
18.04.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer | Familienfilm | Fantasy
Diskussion

Moderne Version der Sage von King Arthur und seiner Tafelrunde, die in der Gegenwart in England spielt und um einen zwölfjährigen Jungen kreist, der in der Schule gemobbt wird.

Über anderthalbtausend Jahre ist die Sage von Artus, dem legendären König der keltischen Briten, alt, jenes Helden, der viele Ritter um sich scharte und so die berühmte Tafelrunde begründete. Unzählige Romane und Versepen haben sich seither mit dem mythischen Stoff beschäftigt, und auch im Kino datieren die ersten Adaptionen schon in die Stummfilmzeit. Ihre Blüte erreichten sie aber erst mit den Ritterfilmen aus Hollywood während der 1950er-Jahre, etwa mit „Die Ritter der Tafelrunde“ (1953) von Richard Thorpe.

Robert Bressons

Kommentar verfassen

Kommentieren