Nouvelle Vague & Feminismus - Delphine Seyrig und Carole Roussopoulos

Dokumentarfilm | Frankreich/Schweiz 2019 | 69 Minuten

Regie: Callisto McNulty

Ab den 1970er-Jahren gehörte die französische Schauspielerin Delphine Seyrig (1932-1990) zu den Wortführerinnen der Frauenemanzipation, was sich in ihrer Rollenauswahl ebenso zeigte wie in subversiven Dokumentararbeiten mit der Videopionierin Carole Roussopoulos (1945-2009). Der von Roussopoulos' Enkelin aus Archivmaterial erstellte Dokumentarfilm zeichnet ein Doppelporträt der Künstlerinnen und Aktivistinnen, das auch zahlreiche aufschlussreiche zeitgenössische Interviews integriert. Pointiert wird die Entwicklung von Strategien der Frauenbewegung sichtbar, deren Ziele zum Teil noch immer nicht verwirklicht sind. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DELPHINE ET CAROLE, INSOUMUSES
Produktionsland
Frankreich/Schweiz
Produktionsjahr
2019
Regie
Callisto McNulty
Buch
Callisto McNulty · Alexandra Roussopoulos · Géronimo Roussopoulos
Musik
Manu Sauvage
Schnitt
Josiane Zardoya
Länge
69 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren