The Diamond Job - Gauner, Bomben und Juwelen

Komödie | Großbritannien 2018 | 97 Minuten

Regie: Hadi Hajaig

Eine britische Anwältin, die beim Londoner Mafia-Paten Schulden hat, heuert in New York zwei Berufsverbrecher an, um einen vermeintlich einfachen Job zu erledigen: Sie sollen den wertvollen „Blue Iguana“-Diamanten stehlen. Da hinter dem Juwel aber auch die ganze Londoner Unterwelt her ist, entpuppt sich der Auftrag bald als blutiger Schlamassel. Eine überdrehte Gangster-Komödie, die permanent die Tonlagen wechselt und voller Filmzitate und popkulturellen Referenzen steckt. Ein stimmiger Soundtrack und passable Darstellerleistungen können aber nicht überspielen, dass es dem Film am Timing mangelt und er sich gerne in überflüssigen, wenn auch liebevoll inszenierten Nebenhandlungen verstrickt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BLUE IGUANA
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2018
Regie
Hadi Hajaig
Buch
Hadi Hajaig
Kamera
Ian Howes
Musik
Simon Lambros
Schnitt
Pierre Haberer · Hadi Hajaig
Darsteller
Sam Rockwell (Eddie) · Phoebe Fox (Katherine Rookwood) · Ben Schwartz (Paul Driggs) · Peter Ferdinando (Deacon Bradshaw) · Amanda Donohoe (Dawn Bradshaw)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Koch Media
Verleih Blu-ray
Koch Media
DVD kaufen

Diskussion

Ein überdrehter Comedy-Thriller mit Sam Rockwell als Gangster, der sich für einen Diamantenraub in London anheuern lässt und dabei in blutigen Schlamassel gerät.

War das nicht total lustig damals, als sich in „Pulp Fiction“ dank einer Bodenwelle ein Schuss aus der Pistole von Vincent Vega löste, der eine ziemliche Sauerei im Auto anrichtete, sodass die beiden Hitmen erst einmal die Polster reinigen mussten? Oder dass man im Falle von „Gefährliche Freundin“ nie so recht wusste, ob sich der Film noch zwischen Thriller- und Komödiengenre entscheiden würde? Und hatten nicht „The Limey“ oder „Brügge sehen … und sterben

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren