Rim of the World

Fantasy | USA 2019 | 99 Minuten

Regie: McG

Ein dreizehnjähriger Nerd und drei andere Teenager, allesamt Außenseiter, sind gerade in einem Ferienlager in den Bergen, als eine Invasion von Außerirdischen die Erde heimsucht. Auf sich gestellt, müssen sich die Jugendlichen zusammenraufen und versuchen, die Welt zu retten: Sterbend hat ihnen eine Astronautin einen dubiosen Schlüssel anvertraut, der angeblich die letzte Chance der Menschheit birgt, die Invasoren zu besiegen. Doch dazu muss der Schlüssel durch das von den Aliens heimgesuchte, verwüstete und weitgehend entvölkerte Gebiet zu einer Militäreinrichtung gelangen. Die relativ gewalttätige Endzeit-Action des Films beißt sich etwas mit dem mehr heiter-humorvoll gezeichneten Coming-of-Age-Sujet um die Reibungen und die entstehende Freundschaft der vier Teens, die zudem ein wenig arg klischeehaft gezeichnet sind. Dank des soliden Spannungsplots ist er trotzdem einigermaßen unterhaltsam. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
RIM OF THE WORLD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
McG
Buch
Zack Stentz
Kamera
Shane Hurlbut
Musik
Bear McCreary
Schnitt
Vincent Tabaillon
Darsteller
Jack Gore (Alex) · Miya Cech (ZhenZhen) · Benjamin Flores Jr. (Dariush) · Alessio Scalzotto (Gabriel) · Tony Cavalero (Conrad)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Fantasy | Science-Fiction

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren