Grenzland

Krimi | Österreich/Deutschland 2018 | 89 Minuten

Regie: Marvin Kren

Im südlichen Burgenland wird eine taubstumme 18-Jährige tot aufgefunden. Im Dorf kursiert bald das Gerücht, ein junger syrischer Flüchtling, der mit der Toten eine Liebesbeziehung hatte, hätte diese ermordet. Während die ermittelnde Kommissarin Anhaltspunkte für die Unschuld des Verdächtigen findet, heizt sich die Stimmung in dem Ort immer weiter auf. Ein TV-Krimi der „Landkrimi“-Reihe, angesiedelt in einer Grenzregion Österreichs, die 2015 eine massive Flüchtlingswelle erreichte. Der Film baut die fremdenfeindlichen Reaktionen in einen wendungsreich aufgebauten „Whodunit“ ein, der sich einfachen Sympathiezuschreibungen entzieht, und überzeugt mit vielschichtigen Figuren, guten Darstellern und einer atmosphärischen Inszenierung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GRENZLAND
Produktionsland
Österreich/Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Marvin Kren
Buch
Konstanze Breitebner · Marvin Kren
Kamera
Georg Geutebrück
Musik
Stefan Will · Marco Dreckkötter
Schnitt
Olivia Retzer
Darsteller
Brigitte Kren (Elfriede Jandrasits) · Christoph Krutzler (Hans Boandl) · Wolfram Berger (Wolfgang) · Martin Weinek (Vukic) · Hassan Akkouch (Achmet Alma)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren