Im Hier und Jetzt - Der beste Tag meines Lebens

Drama | USA 2018 | 98 Minuten

Regie: Fabien Constant

Bei einer erfolgreichen New Yorker Jazz-Sängerin wird ein Gehirntumor diagnostiziert, durch den ihr nur noch 14 Lebensmonate bleiben. Konzentriert auf die Stunden zwischen der fatalen Nachricht und einer Folgeuntersuchung am nächsten Morgen, zeichnet sich die Inszenierung durch eine bis zum Leerlauf reichende Behäbigkeit aus, die den Gemütszustand der durch ihren Alltag irrenden Protagonistin spiegeln soll. Letztlich rufen ihre uninspiriert geschriebenen Begegnungen wenig Empathie für die leidende Figur hervor, zumal diese auch noch wie die Fortführung des Rollenschemas der Serie „Sex and the City“ wirkt, mit der die Hauptdarstellerin ihre größten Erfolge feierte. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HERE AND NOW
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Fabien Constant
Buch
Laura Eason
Kamera
Javier Aguirresarobe
Musik
Amie Doherty
Schnitt
Malcolm Jamieson
Darsteller
Sarah Jessica Parker (Vivienne) · Renée Zellweger (Tessa) · Common (Ben) · Simon Baker (Nick) · Taylor Kinney (Jordan)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Ein Drama um eine New Yorker Jazzmusikerin (Sarah Jessica Parker), die sich nach einer verheerenden Tumor-Diagnose durch die Stadt und von Begegnung zu Begegnung treiben lässt. Mehr „Sex and the City“ mit Tumor als ernsthafte Einlassung aufs Thema.

Das ist der Moment, in dem die Existenz von Vivienne Carala (Sarah Jessica Parker) auf die Größe einer Walnuss zusammenschrumpft: Der kleine rundliche Schatten, auf den die Ärztin im Röntgenbild zeigt, ist nicht zu übersehen – und nicht zu verdrängen. Ein Tumor hat sich im Gehirn der erfolgreichen Jazz-Sängerin eingenistet. So bösartig, dass ihr trotz OP und Bestrahlung nur noch 14 Monate Lebenszeit bleiben. Eine Untersuchung am nächsten Tag wird der Mittfünfzigerin in Aussicht gestellt. Dann wird sie in den Trubel New Yorks entlassen. Der Straßenlärm dring

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren