Verteidiger des Glaubens

Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | 95 Minuten

Regie: Christoph Röhl

Dokumentarfilm über das Leben und Denken des deutschen Theologen Joseph Ratzinger, der als Chef der Glaubenskongregation und später als Papst Benedikt XVI. drei Jahrzehnte lang den Kurs der katholischen Kirche bestimmte. Mit einer Mischung aus Archivmaterial und Zeitzeugeninterviews skizziert der Film Ratzingers Wandlung zum Konservativen, der auf die Heiligkeit der Kirche und des Klerus setzte und mit dazu beitrug, dass der Skandal um den sexuellen Missbrauch seiner Priester lange vertuscht wurde. Gegen die Ignoranz und Selbstverherrlichung des Vatikans mobilisiert der Film kritische Stimmen, die andere Konturen eines zeitgemäßen Christentums andeuten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Christoph Röhl
Buch
Christoph Röhl
Kamera
Juan Sarmiento G. · Julia Weingarten
Musik
Ali N. Askin
Schnitt
Martin Reimers
Länge
95 Minuten
Kinostart
31.10.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Dokumentarfilm über Joseph Ratzinger, der als Papst Benedikt XVI. auf die Heiligkeit der Kirche und des Klerus setzte und wohl auch deshalb den Skandal um den sexuellen Missbrauch seiner Priester lange vertuschte, damit aber den Vertrauensverlust der katholischen Kirche beschleunigte.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren