Tal der Skorpione

Abenteuer | Deutschland 2019 | 131 Minuten

Regie: Patrick Roy Beckert

In einem abgelegenen Waldstück werden ein Dutzend aktenkundiger Schwerverbrecher aufeinandergehetzt. Die skrupellosen Initiatoren wollen aus dem Chromosomensatz desjenigen, der sich gegen alle anderen behauptet, das Gen für einen Übermenschen gewinnen. Der wüste Trashfilm setzt auf wilde Schießereien, simple Dialoge und die Kunst explosiver Spezialeffekte, wobei das Maß der unfreiwilligen Komik den Blutzoll mühelos aufwiegt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Patrick Roy Beckert
Buch
Patrick Roy Beckert
Kamera
Jann Holzapfel
Musik
Michael Donner
Schnitt
Patrick Roy Beckert
Darsteller
Patrick Roy Beckert (Sajoscha Petrosevic) · Ralf Richter (Hajo Jendriczek) · Claude Oliver Rudolph (Ruprecht Knochenhauer) · Martin Semmelrogge (Eyck Rhoder) · Mathieu Carrière (Der Billionär)
Länge
131 Minuten
Kinostart
20.06.2019
Fsk
ab 18; f
Genre
Abenteuer | Action | Trashfilm
Diskussion

Wüster Trashfilm, in dem eine Gruppe Schwerverbrecher in einem abgelegenen Wald aufeinandergehetzt wird, weil skrupellose Wissenschaftler nach dem Chromosomensatz des Übermenschen fahnden.

Eine frohe Botschaft für alle, die sich für extrem tiefergelegtes Trash-Kino aus Deutschland begeistern können, denn im Falle von „Tal der Skorpione“ wird mit ganz großer Kelle ausgeschenkt. Der Plan ist zugegebenermaßen auch teuflisch: Eine größere Gruppe aktenkundiger Krimineller wird erst überwältigt und betäubt, dann in den „Breakdown Forest“ transportiert und dort, nun schwer bewaffnet, „ausgewildert“. Die Gangster werden fortan gejagt und jagen sich auch gegenseitig, weil sie sich erst einen Reim auf das Geschehen machen müssen.

Ausgedacht hat sich dies ein Billionär (mit Verve gespielt von Mathieu Carrière), der schon mal die Parabel vom Skorpion und dem Frosch beisteuert, um über die Natur der Delinquenten zu philosophieren. Die Jagd sei „ein Spiel für die High Society“ – mit sinisteren Ambitionen, denn aus dem Genpool des überlebenden Siegers sol

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren