Das Mädchen ohne Hände

Animation | Frankreich 2016 | 72 Minuten

Regie: Sébastien Laudenbach

Der Teufel verleiht einem armen Müller die Gabe, Wasser in Gold zu verwandeln. Leidtragende ist die Müllerstochter, die auf Verlangen des Teufels ihre Hände opfern muss. Als das verstümmelte Mädchen flieht, helfen ihr eine Wassergöttin und ein freundlicher Prinz, doch der Teufel stellt ihr weiter nach. Künstlerisch herausragender Animationsfilm nach einem Märchen der Brüder Grimm in einem abstrahierenden Zeichenstil, der an Tinten- und Wasserfarben-Bilder erinnert. Die Formen befinden sich in einem beständigen Fluss und wechseln von einem Moment zum anderen Ort oder Farbe. Ein faszinierendes Kunstwerk, für kleine Kinder allerdings eine Überforderung. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LA JEUNE FILLE SANS MAINS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Sébastien Laudenbach
Buch
Sébastien Laudenbach
Kamera
Sébastien Laudenbach
Musik
Olivier Mellano
Schnitt
Santi Minasi · Sébastien Laudenbach
Länge
72 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Animation | Märchenfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren