Campus Galli – Das Mittelalter-Experiment

Dokumentarfilm | Deutschland 2016-2018 | 96 Minuten

Regie: Reinhard Kungel

Über sechs Jahre beobachtet der Dokumentarfilm ein Projekt, bei Meßkirch in Oberschwaben eine am „Sankt Galler Klosterplan“ aus dem 9. Jahrhundert orientierte Siedlung zu errichten, wobei ausschließlich mittelalterliche Techniken und Materialien verwendet werden. Der durch eine Off-Stimme strukturierte Film gibt Einblicke in die vielfältigen Arbeitsprozesse wie auch in die Gruppendynamik der Erbauer. Neben kulturhistorischen Fertigkeiten geht es auch um Nachhaltigkeit und existenzielle Fragen bezüglich der Arbeit oder des Umgangs mit Zeit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016-2018
Regie
Reinhard Kungel
Buch
Reinhard Kungel
Kamera
Reinhard Kungel
Musik
Andreas Seibold
Schnitt
Reinhard Kungel
Länge
96 Minuten
Kinostart
11.07.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Langzeitdokumentation über eine mittelalterliche Siedlung, die mit den Methoden des 9. Jahrhunderts bei Meßkirch in Oberschwaben entsteht.

Im Wald wird mit begeisterter Hingabe gehämmert und gebaut; roh behauene Steine werden aufeinandergesetzt, Eisen gewonnen, tonnenschwere Holzbalken auf Gerüsten ineinander gehievt; in immer wieder neuen Anläufen versuchen Männer, eine Glocke zu gießen.

Am Anfang stand eine Architekturzeichnung aus dem Mittelalter: Der „Sankt Galler Klosterplan“ aus dem 9. Jahrhundert entwirft eine kleine Stadt mit Wohnhäusern, Werkstätten und dem Kloster mit einer  imposanten, rund 70 Meter lange Abteikirche im Zentrum.

In Meßkirch in Oberschwaben begannen vor einigen Jahren drei Dutzend Männer und Frauen, auf einem entlegenen Waldgebiet die Klosterstadt nach dem mittelalterlichen Plan zu errichten. Gebaut wird mit den Mitteln und Methoden des 9. Jahrhunderts.&nb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren