Komödie | Frankreich/Belgien 2019 | 85 Minuten

Regie: Lisa Azuelos

Als ihre jüngste Tochter kurz vor dem Baccalauréat steht und schon einen Studienplatz in Kanada in Aussicht hat, geht auch für eine Mutter aus Paris ein Lebensabschnitt zu Ende. Die letzten Wochen, die beide gemeinsam unter einem Dach verbringen, werden zu einem langen Abschied, den der Film in nostalgischen Momenten der familiären Vergangenheit spiegelt. Jede Einstellung der Komödie verschreibt sich bedingungslos dem Prinzip der Mutterliebe, die jede dramatische Zuspitzung zurechtstutzt, aber auch das Alltägliche in ungeahnter Schönheit aufblühen lässt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MON BEBE | MON BÉBÉ
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2019
Regie
Lisa Azuelos
Buch
Lisa Azuelos
Kamera
Antoine Sanier
Musik
Yael Naim
Schnitt
Baptiste Druot
Darsteller
Sandrine Kiberlain (Héloïse) · Thaïs Alessandrin (Jade) · Victor Belmondo (Théo) · Kyan Khojandi (Paul) · Mickaël Lumière (Louis)
Länge
85 Minuten
Kinostart
18.07.2019
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion

Eine Tochter wird flügge, und die alleinerziehende Mutter muss sich auf das Ende eines Lebensabschnitts einstellen. Beschwingt-poetischer Film übers Loslassen.

Für einen Moment wirkt es, als hätten Mutter und Tochter die Rollen getauscht: Héloise (Sandrine Kiberlain) jammert ihrem geklauten Smartphone hinterher, während Jade (Thaïs Alessandrin) sie zu beruhigen versucht. Es ist ein scheinbar banaler Verlust, doch die kleinen Videoschnipsel, die Héloise in den letzten Wochen gesammelt hat, sind Erinnerungen, an die sie sich klammert, bevor auch die jüngste Tochter auszieht. Jade steht kurz vor dem Baccalauréat. Besteht sie den Abschluss, wartet ein Studienplatz in Kanada.

Auf Héloise wartet damit ein Abschied, der zugleich das

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren