Mein Fall

Drama | Frankreich 1986 | 92 Minuten

Regie: Manoel de Oliveira

Ein Theatervorhang öffnet sich, gibt den Blick auf eine Bühnenkulisse im Jugendstil-Interieur frei. Ein Mann in moderner Alltagskleidung tritt auf und erzählt gehetzt, daß er nichts mit dem Stück zu tun habe, aber dem Zuschauer dringendst von "seinem Fall" erzählen müsse. Aber der Mann bleibt ungehört im Spiel der (Theater-)Welt, allein mit seiner Einsamkeit. Ausgehend von einem portugiesischen Theaterstück komponiert der Film in strengen, aber von unübersehbarer Ironie geprägten Bildern eine Collage, deren "Repetitionen" bzw. "Variationen" zu einer rigorosen Auseinandersetzung mit der gefährdeten Kommunikation der Menschen wuchert, denen Sicht- und Hörbares nicht mehr zur Vermittlung und zum Gedankenaustausch dient - weder im konkreten Leben noch im filmischen Abbild. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MON CAS | O MEU CASO
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1986
Regie
Manoel de Oliveira
Buch
Manoel de Oliveira
Kamera
Mario Barroso
Musik
Joào Paes
Schnitt
Rodolfo Vedeles
Darsteller
Luís Miguel Cintra (Der Eindringling) · Bulle Ogier (Erste Schauspielerin) · Alex Bogouslavsky (Der Angestellte) · Fred Personne (Der Autor) · Wladimir Ivanovsky (Der Zuschauer)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren