Der Klang der Stille

Drama | Großbritannien/Polen/Dänemark 1992 | 95 Minuten

Regie: Krzysztof Zanussi

Ein junger polnischer Musikwissenschaftler spürt in Dänemark einen genialen Komponisten aus Ungarn auf, der seit dem Tod seiner Frau in einem deutschen Vernichtungslager nicht mehr komponiert hat. Durch den Kontakt mit dem jungen Mann und einer hübschen Musiksekretärin blüht der verbitterte und kranke Alte noch einmal auf, erlebt einen schöpferischen "zweiten Frühling", beflügelt durch die wiedererstarkte Kraft seiner Lenden; gleichzeitig jedoch leidet der Pole an völliger Auszehrung. Eine prominent besetzte Produktion, die versucht, die Geschichte eines Schutzengels mit einer modernen Variante des Vampir-Mythos zu verbinden. Ein bieder inszenierter Film, der auf blinden Wunderglauben aufbaut und auch dem Zuschauer einiges an Erschöpfung abverlangt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE SILENT TOUCH
Produktionsland
Großbritannien/Polen/Dänemark
Produktionsjahr
1992
Regie
Krzysztof Zanussi
Buch
Peter Morgan · Mark Wadlow
Kamera
Jaroslaw Zamojda
Musik
Wojciech Kilar
Schnitt
Marek Denys
Darsteller
Max von Sydow (Henry Kesdi) · Lothaire Bluteau (Stefan Bugajski) · Sarah Miles (Helene Kesdi) · Sofie Gråbøl (Annette Berg) · Aleksander Bardini (Jerzy Kern)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren