Phoolan Devi - Rebellion einer Banditin

Dokumentarfilm | Deutschland 1993 | 82 Minuten

Regie: Mirjam Quinte

Dokumentarfilm über die indische Banditenführerin Phoolan Devi, die unter nicht genau geklärten Umständen 18 Männer einer höheren Kaste tötete, die sie vergewaltigt hatten. Gerade 20jährig, stellte sie sich 1983 der Justiz und wartet bis heute in einem Gefängnis auf ihren Prozeß. Der Film geht von den Legendenbildungen um diese Frau aus, die zur sozialen Rebellin stilisiert wurde, die die Reichen überfällt und die Beute an die Armen verteilt. Die Faszination von der im sozialen wie ethnischen Zusammenhang fremden Person führt zu einer aufmerksamen, unaufdringlichen Reflexion über die Macht von Mythen, Legenden und archaischen Bildern, die menschliches Handeln und Wahrnehmen bestimmen. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1993
Regie
Mirjam Quinte · Pepe Danquart
Buch
Mirjam Quinte
Kamera
Satheesh Narayan · Mirjam Quinte · Roger Heereman
Musik
Michel Seigner
Schnitt
Mirjam Krakenberger
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Eine Frau rebelliert; die bereits als 11jährige in eine Ehe gegebene Phoolan Devi aus einem kleinen Dorf in Indien wurde nicht nur einfach Banditin, sondern überdies Führerin einer eigenen Bande, mit deren Hilfe sie an all denen, die sie ihr kurzes Leben lang unterdrückt und zahlreich auch sexuell mißbraucht hatten, Rache übte. Unter bis heute nicht geklärten Umständen tötete die aus niederer Kaste stammende Frau mit ihren Mitstreitern 18 Männer einer sozial höherstehenden Kaste, die sie einmal vergewaltigt hatten. 1983 stellte sich Phoolan Devi, damals gerade 20 Jahre alt, der Polizei und wartet seitdem im Gefängnis auf ihren Prozeß. Doch es sei leichter, so eine These des Films, aus ihrer Person eine fiktionale Heldin zu machen, als den Leidensund Racheweg der realen Frau mit einem Prozeß wieder aufzurollen.

Der Film beginnt mit den Fiktionen, die über Phoolan Devi zahlreich in Umlauf sind. Aus einem trockenen Unterstand heraus beobachtet die Kamera Schweine, die als einzige draußen auf der Straße herumlaufen, während im Inneren des Hauses einem Kind die Geschichte der Banditin aus einem Taschenbuch vorgelesen wird. Auf der Leinwand eines indischen Kinos nimmt Phoolan konkretere Gestal

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren