Musikfilm | USA 2019 | 15 Minuten

Regie: Paul Thomas Anderson

Ein Kurzfilmprojekt des US-Regisseurs Paul Thomas Anderson und des „Radiohead“-Sängers Thom Yorke anlässlich der Veröffentlichung von Yorkes gleichnamigem Soloalbum. Zu sphärischen Synthesizer-Klängen und melancholisch verlorenem Gesang entfaltet sich eine traumwandlerische Romanze in einer von Konformität und Verlorenheit geprägten Moderne. Vergegenwärtigt wird diese von einem an die Choreografien von Pina Bausch erinnernden Tanztheater inmitten handgemachter Kulissen und der malerischen Settings von Prag und der südfranzösischen Stadt Les Baux-de-Provence. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ANIMA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Paul Thomas Anderson
Kamera
Darius Khondji
Musik
Thom Yorke · Nigel Godrich
Schnitt
Andy Jurgensen
Darsteller
Thom Yorke · Dajana Roncione
Länge
15 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Musikfilm

Kurzfilmprojekt des US-Regisseurs Paul Thomas Anderson und des „Radiohead“-Sängers Thom Yorke anlässlich der Veröffentlichung von Yorkes gleichnamigem Soloalbum.

Diskussion

Der Musiker Thom Yorke und der Filmemacher Paul Thomas Anderson haben ein Gespür für die Vereinsamung und Verwirrung, die Menschen befallen kann. Davon zeugen Yorkes Gesang im sphärisch-düsteren Werk der britischen Prog-Rock-Band Radiohead, aber auch die Filme des US-Regisseurs, allesamt erschütternde Porträts gequälter Seelen. Radiohead-Gitarrist Johnny Greenwood hat Andersons Filme There Will be Blood, The Master und

Kommentar verfassen

Kommentieren