A Gschicht über d'Lieb

Heimatfilm | Deutschland 2018 | 97 Minuten

Regie: Peter Evers

Anfang der 1950er-Jahre sind in einem kleinen baden-württembergischen Dorf die Wege fest vorgezeichnet. Als sich Sohn und Tochter eines örtlichen Bauern, die eine inzestuöse Liebe verbindet, gegen Traditionen und Normen auflehnen, beschwören sie den Zorn der patriarchalischen Gemeinde herauf, die rigoros gegen Abweichler vorgeht. Eine mit genretypischen Elementen des Heimatfilms angereicherte Geschwister-Liebesgeschichte, die trotz Gesellschaftskritik und Enttabuisierung sexueller Normen ein wenig gediegen wirkt. Trotz der Anprangerung reaktionärer Strukturen tendiert der Film eher zum Beschaulichen als zum Exzess. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Peter Evers
Buch
Peter Evers
Kamera
Pascal Schmit
Musik
Bob Gutdeutsch
Schnitt
Silvia Schönhardt
Darsteller
Svenja Jung (Maria) · Merlin Rose (Gregor) · Thomas Sarbacher (Vater) · Eleonore Weisgerber (Die Badnerin) · Ludwig Blochberger (Thomas)
Länge
97 Minuten
Kinostart
29.08.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Heimatfilm | Melodram
Diskussion

Eine mit genretypischen Elementen des Heimatfilms angereicherte Geschwister-Liebesgeschichte in einem traditionalistischen süddeutschen Dorf in den 1950ern, Gesellschaftskritik und Enttabuisierung sexueller Normen eher gediegen.

Beim Bacherbauern scheppert es. Gregor, schwarze Lederjacke statt Janker – ein Angriff nicht nur auf die Kleiderordnung –, hat mal wieder in der Autowerkstatt herumgeschraubt, anstatt sich auf dem Acker nützlich zu machen. Dabei soll er doch den väterlichen Hof übernehmen, zeigen, dass er der nächste Bauer wird. Doch Gregor hat andere Pläne: eine eigene Tankstelle, an der geplanten Bundesstraße, nur das Geld fehlt. Umso herzhafter brettert se

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren