Intrigo - Samaria

Drama | Schweden/Deutschland/USA 2018 | 104 Minuten

Regie: Daniel Alfredson

Zweiter Teil der sogenannten „Intrigo“-Trilogie nach Kurzgeschichten des schwedischen Krimiautors Håkan Nesser. Vor zehn Jahren wurde eine junge Frau erschlagen, deren Vater seitdem wegen Mordes im Gefängnis sitzt, obwohl die Leiche nie gefunden wurde. Nun macht sich eine Dokumentarfilmerin daran, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Der langatmig und behäbig inszenierte Krimi will den Nachwirkungen vergangener Geschehnisse in der Gegenwart nachspüren, lockt dabei aber auch auf falsche Fährten, welche die filmische Recherche in sich zusammenstürzen lassen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
INTRIGO - SAMARIA
Produktionsland
Schweden/Deutschland/USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Daniel Alfredson
Buch
Daniel Alfredson · Birgitta Bongenhielm
Kamera
Pawel Edelman
Musik
Anders Niska · Klas Wahl
Schnitt
Håkan Karlsson
Darsteller
Phoebe Fox (Paula) · Andrew Buchan (Henry) · Jeff Fahey (Jakob Kall) · Millie Brady (Vera Kall) · Luka Peros (Klient)
Länge
104 Minuten
Kinostart
10.10.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Krimi | Literaturverfilmung | Mystery-Film

Zweiter Teil einer Krimi-Reihe nach Kurzgeschichten von Håkan Nesser, in dem eine Dokumentarfilmerin die Umstände aufklären will, die zum Tod ihrer Freundin führten.

Diskussion

Ein Jahr nach „Intrigo – Tod eines Autors“, dem ersten Teil einer Trilogie nach Kurzgeschichten des schwedischen Krimiautors Håkan Nesser, kommt mit erheblicher Verspätung der zweite Teil „Intrigo - Samaria“ ins Kino, wieder inszeniert von Daniel Alfredson. Vor zehn Jahren wurde die 19-jährige Vera Kall zu Hause erschlagen; ihr Vater Jakob sitzt seitdem wegen Mordes im Gefängnis, obwohl die Leiche nie gefunden wurde und er noch immer seine Unschuld beteuerte. Nun will Paula, eine Klassenkameradin von Vera, wissen, was damals wirklich passiert ist.

Eine Rückblende, deren Haltung und Erz&

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren