Spuren des Bösen - Sehnsucht

Krimi | Deutschland/Österreich 2019 | 89 Minuten

Regie: Andreas Prochaska

Der Kriminalpsychologe Richard Brock ist temporär auf einen Rollstuhl angewiesen und nutzt die Zeit, um von seiner Wohnung aus seine Nachbarn zu beobachten. Dabei glaubt er auch Zeuge eines Mordes zu werden, doch ist die vermeintlich getötete Frau scheinbar unversehrt. Im Versuch, seine Beobachtung zu beweisen, erhält er Unterstützung von einer Psychiaterin. Souveräne Hommage an Alfred Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“, in der die Stammfiguren der „Spuren des Bösen“-Krimireihe schlüssig weiterentwickelt werden. Die Atmosphäre wachsender Bedrohung wird geschickt mit einer moderaten Erweckung der depressiven Hauptfigur gekreuzt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SPUREN DES BÖSEN - SEHNSUCHT
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2019
Regie
Andreas Prochaska
Buch
Martin Ambrosch
Kamera
David Slama
Musik
Matthias Weber
Schnitt
Daniel Prochaska
Darsteller
Heino Ferch (Richard Brock) · Sabrina Reiter (Petra Brock) · Gerhard Liebmann (Klaus Tauber) · Jürgen Maurer (Gerhard Mesek) · Gerda Drabek (Anni)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren