Drama | Palästina/Frankreich/Kolumbien/Deutschland/Katar/Norwegen/VAE 2017 | 96 Minuten

Regie: Annemarie Jacir

Ein junger palästinensischer Architekt lebt seit Jahren in Italien. Zur Hochzeit seiner Schwester kehrt er in seine Heimat nach Nazareth zurück und überbringt gemeinsam mit seinem Vater, einem geschiedenen Lehrer, die Einladungen zu dem Fest an Nachbarn, Freunde und Verwandte. Auf den Autofahrten zwischen den Besuchen drängen die unterschwelligen Konflikte zwischen beiden immer deutlicher ans Licht. Das subtile, von glänzenden Darstellern getragene Road Movie kreist um eine zerbrochene Familie und balanciert gekonnt zwischen Einsamkeit, politischer Bestandsaufnahme, ethnografischer Studie und feiner Situationskomik. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WAJIB
Produktionsland
Palästina/Frankreich/Kolumbien/Deutschland/Katar/Norwegen/VAE
Produktionsjahr
2017
Regie
Annemarie Jacir
Buch
Annemarie Jacir
Kamera
Antoine Héberlé
Schnitt
Jacques Comets
Darsteller
Mohammad Bakri (Abu Shadi) · Saleh Bakri (Shadi) · Maria Zreik (Amal) · Tarik Kopty (Abu Murad) · Monera Shehadeh (Um Murad)
Länge
96 Minuten
Kinostart
19.09.2019
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Vater-Sohn-Drama aus dem palästinensisch-christlichen Mikrokosmos in Nazareth, in dem schwelende Konflikte während einer immer wieder unterbrochenen Autofahrt ans Licht drängen, bei der Hochzeitseinladungen überbracht werden sollen.

Diskussion

Die Stadt Nazareth an einem sonnigen Wintertag. Weihnachten steht vor der Tür. Im Radio werden Meldungen über verstorbene Mitbürger verlesen. Ein älterer Mann sitzt im Auto auf dem Beifahrersitz und raucht. Eigentlich hat es ihm der Arzt verboten. Ein junger Mann packt eine Kiste in den Kofferraum. Bevor er sich ins Auto setzt, lässt der Alte die Zigarette verschwinden.

Abu Shadi (Mohammad Bakri) und sein Sohn Shadi (Saleh Bakri) müssen unzählige Einladungskarten persönlich austragen. So will es die Tradition. Glücklicherweise ist die Einladung nicht für eine Trauerfeier, sondern für die Hochzeit von Abu Shadis Tochter Amal (Maria Zreik

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren