Get Lucky - Sex verändert Alles

Komödie | Deutschland 2019 | 98 Minuten

Regie: Ziska Riemann

Eine Gruppe Jugendlicher will auf einer norddeutschen Urlaubsinsel ein paar unbeschwerte Tage voller sexueller Abenteuer verbringen. Eine selbsternannte Sex-Expertin steht ihnen dabei hilfreich zur Seite, doch bringen ihre Ratschläge nur noch mehr Tohuwabohu ins ohnehin konfuse Liebesgewirr. Vorgeblich offenherzige Komödie, die auf Aufklärung eines jugendlichen Publikums aus ist, aber durchweg verkrampft und ungelenk ausfällt. Die hauchdünne Handlung trägt den Film dabei ebenso wenig wie die aufgesetzten Pointen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Ziska Riemann
Buch
O'Neil Sharma · Ziska Riemann · Madeleine Fricke
Kamera
Hannes Hubach
Musik
Michael Beckmann
Schnitt
Florian Miosge
Darsteller
Emma-Katharina Suthe (Julia) · Jascha Baum (Mehmet) · Luissa Cara Hansen (Hannah) · Bjarne Meisel (Aaron) · Benny Opoku-Arthur (David)
Länge
98 Minuten
Kinostart
26.09.2019
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie

Vorgeblich offenherzige, aber gänzlich ironiefreie Komödie um eine Gruppe Jugendlicher, die auf einer Nordseeinsel ihre Vorstellungen von den Spielarten der Liebe auf den Prüfstand stellen.

Diskussion

„Sex ist irgendwie wie Fahrradfahren. Erst fällt man tausend Mal auf die Schnauze und dann flutscht es wie von selbst.“ Diese pragmatische, aber wenig sinnliche Erkenntnis steht am Ende von „Get Lucky - Sex verändert Alles“. Es ist ein Sinnspruch, der ziemlich präzise den Tonfall dieses im Deckmäntelchen einer Komödie daherkommenden Aufklärungsfilms wiedergibt.

Man darf „Get Lucky“ nicht mit einer Komödie wie Woody Allens „Was sie schon immer über Sex wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten verwechseln, die mit intelligent-absonderlichen Handlungsepisoden weniger bekannte Spielarten sexueller Befriedigung lexikalisch verpackte und mit anarchischem Humor in einen cineastischen Leckerbissen verwandelte. „Get Lucky“ ist aber auch keine Komödie im Stil von

Kommentar verfassen

Kommentieren